Montag, März 3

How would you...?

Dear friends, readers and followers.
I have a request. :)
I'd like to know, how you're planning your days, weeks, projects and deadlines? And when?
Can you realize your planning or is it just some kind of scheme to follow every now and then?

My days need a straight routine, but I wasn't able to manage that, yet.
So I'd like to get some inspiration from you. ♥

How many hours per day are you working on your projects?
How many hours are left for your household?
How many for your familiy and friends?

Unfortunately, I tend to stuff too many activities into my day.

What about you?
Thank you for every answer!


* * * * *


Meine lieben Freunde, Leser und Follower.
Ich habe eine Bitte. :)
Ich würde gerne wissen, wie Ihr Eure Tage, Wochen, Projekte und Deadlines plant? Und wann?
Könnt Ihr Eure Pläne auch realisieren oder sind sie mehr eine Richtschnur, der Ihr hin und wieder folgt?

Meine Tage brauchen endlich eine strikte Routine, nur war ich bislang nicht in der Lage das umzusetzen.
Deswegen würde ich mich gerne von Euch inspirieren lassen. ♥

Wieviele Stunden pro Tag arbeitet Ihr an euren Projekten?
Wieviele Stunden bleiben für den Haushalt?
Wieviele für Familie und Freunde?

Unglücklicherweise tendiere ich dazu zu viele Aktivitäten in meinen Tag zu stopfen.

Wie ist das bei Euch?
Jetzt schon ein Dankeschön für jede Antwort!

Kommentare:

  1. Ach, ich handhabe das so, das "Arbeiten gehen" an erster Stelle kommt - die Pause nutze ich zum Handarbeiten. Wenn ich dann abends zuhause bin heißt es Haushaltskram erledigen (was halt dringend ist - kochen, Wäsche aufhängen) und nach dem essen machen und essen aufessen sowie Küche aufräumen gibt es "Hobby" - also stricken für mich oder Internet - je nachdem wozu ich mehr Lust habe.
    Am WE ist der Sonntagvormittag zum bügeln reserviert - nach einem ausgiebigen und gemütlichen Frühstück und der rest vom Sonntag wird mit Hobby verbracht - oder was unternehmen - je nach Lust und Laune.
    Da ich Samstags auch arbeiten muss gilt der für mich als Werktag. Und alles was ich nicht unter der Woche schaffe bleibt halt liegen.
    Größere Aktionen (Fenster putzen und Gardinen waschen zBsp.) plane ich für meinen Freine Tag ein - aber nie mehr als 1 vormittag - der Rest ist zum entspannen.

    AntwortenLöschen
  2. Ich arbeite "nur" 30 Stunden im Brotberuf ,wenn ich nach Hause komme, wird einmal das Nötigste vom Haushalt erledigt und dann setz ich mich an die Stricknadeln (wenn ich Fernsehen will) oder an die Nähmaschine.
    Da ich Freitag frei habe, nutze ich den Vormittag um Fotos zu machen und Blogposts für die kommende Woche zu schreiben.

    Liebe Grüße Steffi

    AntwortenLöschen
  3. Danke. :)
    Ja, ich sehe schon, ich stopfe wirklich viel zu viel in meinen Tag und damit auch in meine Woche.
    Das frustriert nur unnötig. Ich muss mal wieder auf den Boden der Tatsachen zurück kommen und alles ganz in Ruhe angehen, eins nach dem anderen.

    AntwortenLöschen
  4. Kreative Menschen sind manchmal etwas chaotisch. Davon kann ich mich auch nicht frei sprechen. Hinzukommt das ich auch noch in eine andere Stadt zum arbeiten fahren muss. Ich arbeite auch an Feiertagen und Wochenenden und somit ist meine Freizeit doch sehr rah. Mir schwirren immer soviele Ideen durch den Kopf. Die ich dann am liebsten gleich und sofort oder am besten schon vorgestern umsetzen würde. Das geht aber nicht (immer). Also mache ich mir notizen. Im Kopf plane ich das ganze schon mal theoretisch durch. Wenn ich Zeit habe fange ich dann an alles einzukaufen und wenn ich dann endlich richtig Zeit habe lege ich so richtig los. Es kann dann schon mal sein, das mehre Projekte nebeneinanderher laufen.
    Es gibt bei mir Wochen da passiert so gut wie gar nichts, dann pflege ich meine anderen Hobbys und es gibt Wochen da ist mein Programm in Sachen DIY voll bis zu Decke. Aber eines sollte es nie sein Streß. Ein Hobby soll Spaß ,machen und kein muss sein.
    Und darum gehe ich jetzt mit meinem Kater aufs Sofa lesen. ;)
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, das hast du richtig schön zusammen gefasst!
      Und ich erkenne mich in vielem wieder, ich mache mir wohl selbst einfach unnötig Stress und zuviel Druck, weil ich öfter am liebsten alles gestern schon erledigt hätte.
      Geht aber nicht. *g*

      Löschen

Danke für jegliche Form konstruktiver Kritik und Anregung ♡